WSC - Hauptsponsoren

 

  • Erzgebirgssparkasse
  • Klosterbrauerei Weltenburg GmbH
  • Adler-Apotheke Oberwiesenthal
  • Paper + Design GmbH tabletop
  • Bad Brambacher Mineralquellen GmbH & Co. Betriebs KG
  • KabelJournal® GmbH - Die Denkarbyter®

Offizielle Partner

Saison 2017/2018

 
18.01.2017 14:21 Alter: 304 days
Kategorie: WSC - Skilanglauf

Bericht Deutsche Jugendmeisterschaft Skilanglauf Oberwiesenthal 13.01.-15.01.2017

Vom Winde verweht…von wegen!


11x Gold, 3x Silber und 4x Bronze. So lautet die Bilanz des Bundesstützpunktes Oberwiesenthal bei der diesjährigen Deutschen Jugendmeisterschaft, die in der heimischen Skiarena am Fichtelberg ausgetragen wurde.

 

Dabei sah es am Freitag, dem 13. erst gar nicht nach Wettkampf aus, da Sturmtief „Egon“ aus allen Rohren blies. Trotz der ungünstigen Wetterumstände behielten die Organisatoren vom WSC Erzgebirge Oberwiesenthal (vor allem Wettkampfchef Heiko Hennig) die Nerven und verschoben den Start des geplanten KT-Sprints auf den Nachmittag. Dabei wurde aus Sicherheitsgründen auf die 6er-Heats verzichtet und kurzerhand ein etwas verlängerter Einzelsprintwettkampf durchgeführt. Die Wettkämpfe am Samstag (Einzel FT) und Sonntag (Skiathlon KT/FT) konnten schließlich bei beruhigter Wetterlage planmäßig absolviert werden.

 

Besonders erfolgreich präsentierten sich die Mädchen vom Stützpunkt. Allen voran Linda Schumacher vom SSV Geyer, die gleich 3 Siege an 3 Tagen in der U16 einfuhr. Aber auch Anna-Maria Dietze vom Pulsschlag Neuhausen Erzgebirge, mit 2 Siegen an 2 Tagen in der U18 stand Linda um nichts nach. Jessica Löschke (TSV Leuna), mit 1x Silber und 2x Bronze in der U18, sowie Julia Richter (SSV Sayda), mit 1x Gold und 1x Silber bei den Juniorinnen rundeten das starke Abschneiden der Oberwiesenthaler Mädchen ab.

 

Bei den Jungen der U16 machte Tim Seifert vom VSC Klingenthal mit Platz 2 im Freistilrennen am Samstag auf sich aufmerksam. Seine Trainingskameraden Samuel Weber und Hans Hennig (beide SV Neudorf) und Seifert selbst zeigten in den übrigen Rennen sehr gute Anschlußleistungen. In der U18 bei den Jungen lief nicht alles nach Plan. Hier konnten jedoch Markus Heldt (WSC), Justin Gnüchtel (SV Stützengrün), Nick Fritzsch (ATSV Geb./Gel.) und Niklas Müller (VfB Schöneck) mit den Plätzen 7, 12, 13 und 15 in einzelnen Rennen ihr Potential andeuten.

 

Im Feld der Junioren und Herren vom Stützpunkt überzeugten Andy Kühne mit 2 Siegen und einmal Bronze sowie mit jeweils einem Einzelsieg Jacob Vogt (SG Holzhau), Richard Leupold (SK Dresden-Niedersedlitz) und Valentin Mättig (beide WSC). Und auch Arne Reichelt (SK Dresden-Niedersedlitz) konnte sich eine Bronzemedaille beim Sprint am Freitag sichern.

 

Parallel zur Deutschen Jugendmeisterschaft/Deutschlandpokal fand auch der letzte Team Sachsen-Lehrgang dieser Saison an gleicher Stelle statt. Dabei hatten die jungen Skilangläufer der S12/S13 die Gelegenheit ihre älteren Vereinskameraden oder Geschwister bei den Wettkämpfen in der Skiarena anzufeuern bzw. diese bei der festlichen Siegerehrung am Samstag an der Freilichtbühne gebührend zu feiern.

 

 

Autor: Landestrainer Skilanglauf

Lars Lehmann